• hunde vietnam essen

10. Verblüffende Fakten über Vietnam

#1 Vietnamesen essen Hunde und Katzen

Das ist wohl die krasseste und ekeligste Tatsache über Vietnam, aber Katzen und Hunde stehen in dem Land immer noch auf vielen Speisekarten. Das Schlimmste daran: Einige Tiere, die irgendwann gegessen werden, wachsen mit Menschen auf und leben im Haus der Familie. Sie werden wie Haustiere behandelt, ganz so wie Hunde in anderen Teilen der Welt auch. Inzwischen haben sich allerdings die Zeiten geändert und junge Vietnamesen sehen die Hunde vielmehr als nette Begleiter des Menschen.

#2 Motorrad-Wahnsinn!

Motorrad vietnam

Motorräder gibt es überall in Vietnam. Laut dem dortigen Verkehrsministerium waren im Jahr 2013 über 37 Millionen Motorräder registriert und nur zwei Millionen Autos. Die Zahlen beziehen sich auf eine Bevölkerung von über 90 Millionen Einwohnern.

Ein Auto zu besitzen ist sehr teuer, da darauf eine Steuer von 100 bis 200 Prozent erhoben wird. Ein eigenes Auto ist ein Luxus, den sich nur die Reichen leisten können. Motorräder sind viel preiswerter. Daher sind sie weit verbreitet und das Fortbewegungsmittel der normalen Leute.

#3 Die Schildkröte ist ein Glückssymbol in Vietnam

Die Vietnamesen lieben Schildkröten. Die Menschen in Vietnam glauben, dass die Tiere Glück und Gesundheit bringen. Weil vor allem die hohe Lebenserwartung von Schildkröten bewundert wird, haben viele Vietnamesen Schildkröten-Panzer daheim und hoffen dadurch selbst länger zu leben.

Insgesamt gibt es vier Tiere, die in der vietnamesischen Kultur als geradezu heilig verehrt werden. Schildkröten sind eines davon. Außerdem zählen auch Drache, Phönix und Einhorn dazu. Somit ist die Schildkröte das einzige echte Tier, das den Vietnamesen als heilig gilt.

Die Schildkröte findet sich sogar in der Mythologie wieder. Einer Sage nach soll ein Gott in Gestalt einer Schildkröte König An Duong Vuong geholfen haben die Zitadelle Co Loa in Hanoi zu bauen. Eine andere Sage betrifft den Hoan-Kiem-See (auch als „See des wieder erhaltenen Schwertes“ bekannt). Dort soll eine Schildkröte dem späteren Kaiser Le Loi ein Schwert überreicht haben, mit dem Le sich gegen eine Invasion zur Wehr setzen konnte. Le ging aus dem Kampf siegreich hervor und gab das Schwert anschließend wieder an das magische Tier zurück. Vietnamesen glauben, dass die alte Schildkröte immer noch im Hoan-Kiem-See lebt.

Hoan Kiem see

Hoan Kiem see in Hanoi, Vietnam

#4 Kaffee-Paradies

Vietnam ist nach Brasilien der zweitgrößte Kaffeeproduzent der Welt und stellt 16 Prozent des Kaffees auf dem Weltmarkt (Brasilien 40 Prozent).

Kaffee in Vietnam ist sehr lecker, preiswert und überall in der kalten Version als Eiskaffee  zu haben, der besonders in den warm-feuchten Monaten für Erfrischung sorgt.

#5 Cashew-König

Vietnam ist der größte Cashew-Exporteur der Welt und deckt 37 Prozent des globalen Bedarfs.

Cashews gelten zwar als Nüsse, sind aber eigentlich Samen. Sie wachsen am unteren Ende des Cashewapfels. Die Frucht ist sehr nährstoffreich und enthält fünfmal so viel Vitamin C wie Orangen. Der Cashewbaum stammt aus Brasilien, in der Cashew-Produktion liegt Vietnam aber vorne.

#6 Küchengott Ong Tao

Soweit wir wissen, ist Vietnam das einzige Land der Erde, in dem es einen Küchengott (auch Küchenkönig genannt) gibt. Sein Name lautet Ong Tao. Ein interessanter Fakt für uns Foodies.

Laut der Legende taucht Ong Tao vor dem vietnamesischen Neujahrsfest (Tet-Fest) auf. Er eilt in den Himmel, um dem Himmelsgott zu berichten, wie es um Arbeit und Leben der Familie steht, über die er wacht. Basierend auf seinem Bericht wird das weitere Schicksal jeder Familie für das kommende Jahr bestimmt.

Dem Volksglauben zufolge trägt Ong Tao einen Morgenmantel, weil er auf dem Weg in den Himmel vergessen hat seine Hose ordentlich zu schließen.

#7 Schmatzen und Rülpsen sind in Vietnam normal

Laute Essgeräusche gelten in den meisten Ländern der Welt als unhöflich – nicht so in Vietnam (und China).

Eine andere ekelige Angewohnheit der Vietnamesen ist es den Essplatz richtig einzusauen. Vor allem in traditionellen vietnamesischen Restaurants werden Essensreste, benutzte Servietten und Zigarettenstummel einfach auf dem Boden unter dem Tisch geworfen.

Natürlich essen nicht alle Vietnamesen so laut und es gibt auch Restaurants, die da nicht mitmachen und sauber sind.

#8 Weiße Haut gilt als Perfektion

In der westlichen Welt wird gebräunte Haut allgemein hin bevorzugt, da sie auf einen nicht lange zurückliegenden Urlaub hindeutet. Daher stammt auch die Beliebtheit von Sonnenstudios. In Asien und speziell in Vietnam gilt das komplette Gegenteil.

Möglichst helle Haut ist das Ideal und jegliche Bräune ist verpönt. Gebräunte Haut gilt als Zeichen dafür, dass man ein armer Arbeiter ist, der draußen in der Sonne schuften muss.

Folglich versuchen Vietnamesen (vor allem vietnamesische Frauen) ihre Haut vor der Sonne zu schützen – sogar am Strand und bei der Feldarbeit. Zudem floriert das Geschäft mit Kosmetikprodukten, die die Haut aufhellen sollen.

#9 In Vietnam fühlt sich jeder wie ein Millionär

dong währung vietnam

Die vietnamesische Währung ist lustig! 1 US-$ sind mehr als 20,000 VND. Daher ist es normal 50,000 bis 100,000 VND fürs Essen im Restaurant oder mehr als eine Million Vietnamesische Dong für ein Hotelzimmer zu zahlen!

Für Touristen sind die großen Summen verwirrend und leider nutzt das manch ein Einheimischer aus. So ist es einfach 100,000 mit 10,000 zu verwechseln und beim Bezahlen den falschen Schein hinüberzureichen. Nicht immer wird man auf den Irrtum hingewiesen und bekommt entsprechend Wechselgeld zurück. Als Tourist in Vietnam sollte jeder beim Thema Geld genau aufpassen!

#10 Jeder heißt Nguyen, sogar Onkel Ho!

Nguyen ist der am meisten verbreitete Nachname in Vietnam, etwa 40 Prozent der Bevölkerung heißen so. Auch Ho Chi Minh (ehemaliger Premierminister und Präsident) wurde mit dem Namen Nguyen geboren.

Als Revolutionär führte Ho Chi Minh den Kampf für die Unabhängigkeit gegen Frankreich und Japan. Im Jahr 1976, nach dem Ende des Vietnamkriegs, wurde die Stadt Saigon in Ho Chi Minh Stadt umbenannt, um seiner Leistung für die Wiedervereinigung ein Symbol zu setzen.

Photo by Matt Nelson on Unsplash
Foto:  Karl Baron Flickr.com  Flickr.com (CC BY 2.0)
2017-08-27T17:49:14+00:00

About the Author:

Mein Name ist Nguyen und Ich schreibe auf IamVietnamese.de. Wenn ihr mehr über I Am Vietnamese erfahren wollt, dann schreibt mir einfach eine persönliche Nachricht. Viel Spaß beim Lesen!

Leave A Comment

*