Pho Bo (Vietnamesische Nudelsuppe)

Die Nudelsuppe Pho Bo ist ein sehr landestypisches Gericht. Die Vietnamesen beginnen meist schon den Tag mit der traditionellen Reisnudelsuppe, die dann das Frühstück darstellt. Es gibt sie in Vietnam schon morgens um 7 Uhr an jeder Straßenecke, wobei die Rezepte der begehrten Suppe immer ein wenig variieren können. Jeden Tag wird sie anders serviert, aber immer schmeckt sie gut.

Was ist Phở?

Phở  (Aussprache [fəː˧˩˧]) ist eine traditionelle Suppe der vietnamesischen Küche. Es handelt sich dabei um eine kräftige Rindfleischbrühe, die mit Reisnudeln (Pho), Rindfleisch (Bo), Mungbohnensprossen und vielen frischen Kräutern und Gewürzen wie Koriander, Schnittlauch, Basilikum, gerösteter Ingwer, Zimt, Sojasprossen und Frühlingszwiebeln verfeinert wird. Wer es gern scharf mag, kann etwas Chili dazu geben. Die scharfe Würze bietet den Vorteil, dass sie von innen wärmt.

Aufgrund der vielen verschiedenen Gewürze können die vietnamesischen Gerichte immer individuell und nach eigenem Geschmack zubereitet werden. Es gibt auch Rezepte, in denen Schweine- oder Hühnerfleisch (Pho Ga) verwendet wird. Die schmackhafte und einfach zubereitete Suppe wird in Vietnam gern zum Frühstück verspeist. Dies ist auch der Grund, dass die vietnamesischen Restaurants meistens in den frühen Morgenstunden schon öffnen. Während der Mittagszeit schließen sie dann wieder. Doch auch zu jeder anderen Gelegenheit oder Tageszeit ist sie eine beliebte Zwischenmahlzeit. In verschiedenen Teilen Vietnams ist die Suppe schon nahezu ein Grundnahrungsmittel.

Geschichte der vietnamesischen Nudelsuppe

Der Ursprung und die Erfindung der Suppe können nicht mehr gänzlich nachvollzogen werden. Doch es wird davon ausgegangen, dass die Suppe Pho Bo Anfang des 20. Jahrhunderts wahrscheinlich erfunden wurde. Eine Legende besagt, dass sie in Nam Dinh, einer Provinz, die südwestlich von Hanoi gelegen ist, geboren wurde. Hier sollen einige lokale Köche die Suppe erfunden haben.

Die vietnamesische Nudelsuppe Pho Bo ist französisch inspiriert. In Vietnam war der Genuss von Rindfleisch früher eher unbekannt, da die Ochsen als Arbeitstiere dienten. Es standen vorwiegend Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speiseplan, zum Teil auch Huhn oder Schwein. Aus der französisch-vietnamesisch-chinesischem Fusion ist die köstliche Pho Bo entstanden, eines der weltweit besten Gerichte. Die Reisnudeln und die Gewürze wurden aus China importiert und das Rindfleisch ist demzufolge auf die Franzosen zurückzuführen.

pho bo

Bildnachweis: Frances Ellen Flickr.com (CC BY-ND 2.0) Pho Bo in Vietnam

Pho Bo – die gesunde Nudelsuppe

Die Suppe ist aufgrund der kräftigen, fetthaltigen Brühe und des Fleisches sättigend, aber auch nährreich und gesund.

Die Nährwerte betragen pro Portion:

  • 195 Kilokalorien
  • 4 Gramm Fett
  • 18 Gramm Eiweiß
  • 20 Gramm Kohlenhydrate

Diese Kombination der Nährwerte ist ausgezeichnet und bietet verschiedene gesundheitliche Vorteile: Die vietnamesische Nudelsuppe Pho Bo hilft zum Beispiel bei grippalen Infekten, gegen (Liebes) Kummer, Kälte und Grippe sowie gegen Bauchschmerzen. Das Tolle an der Suppe ist, dass sie schnell gekocht ist und relativ wenige Zutaten erforderlich sind. Also genau das Richtige für kranke Menschen. Die Voraussetzung, dass die Suppe auch tatsächlich wirkt, ist, dass sie mit frischen Zutaten zubereitet wird. Dabei haben sie auch unterschiedliche Wirkungen:

  • Koriander: gut für den Magen und Darm
  • Vitamin C (beispielsweise Limette) hilft bei Erkältungen
  • Rindfleisch: liefert dem Körper viel Zink, wirkt entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem

pho

Pho Bo Rezept

Zutaten für sechs Portionen:

  • 250 Gramm Reisnudeln
  • 150 Gramm Rinderfilet
  • 500 Gramm Knochen und Markknochen vom Rind
  • 350 Gramm Ochsenschwanz oder Beinfleisch
  • 3 Sternanis
  • 30 Gramm Ingwerwurzel
  • ein Bund Koriander
  • eine Zwiebel und 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 Gewürznelken
  • ein Teelöffel Fünf-Gewürz-Pulver
  • 2 Teelöffel Öl
  • Salz
  • Nuoc Mam (vietnamesische Fischsoße)

Zubereitung der Suppe:

  • In einem großen Topf wird genügend Wasser zum Kochen gebracht.
  • Die Knochen und der Ochsenschwanz bzw. das Beinfleisch werden hinein gegeben. Der im Wasser entstehende Schaum wird abgeschöpft.
  • Die Temperatur wird nach einem erneuten Aufkochen heruntergeschaltet, damit die Suppe Pho Bo nicht mehr brodelnd kocht.
  • Dann wird die Zwiebel geschält und geviertelt sowie der Ingwer geschält und in Scheiben geschnitten.
  • Die Zwiebel und der Ingwer werden in einer Pfanne angeschwitzt. Hierfür wird kein Fett benötigt.
  • Dann werden die beiden Zutaten in die Brühe gegeben und alles ungefähr drei Stunden lang geköchelt.
  • Das Rinderfilet wird bis zur Verwendung kühl gestellt.
  • Nach der Garzeit werden die Gewürze hinein gegeben und alles eine weitere Stunde geköchelt.
  • Dann kann die Suppe abkühlen.
  • Die erkaltete Brühe wird erneut aufgekocht, die Knochen und das Fleisch werden herausgenommen und die Brühe wird durchsiebt.
  • Die Reisnudeln werden eine halbe Stunde lang in warmem Wasser eingeweicht.
  • 1,5 Liter Wasser werden mit dem Öl und Salz aufgekocht und die Nudeln drei Minuten darin gegart.
  • Die Brühe wird durch ein Sieb gegossen und alles abtropfen gelassen.
  • Der Koriander wird gewaschen, trocken geschüttelt und gehackt.
  • Die Frühlingszwiebeln werden geputzt, gewaschen und in Ringe geschnitten.
  • Die Brühe wird erneut erhitzt und der Mit Nuoc Mam verrührt und abgeschmeckt.
  • Das Rinderfilet wird in sehr feine Scheiben geschnitten.
  • Die Reisnudeln werden in Schalen gegeben, das Fleisch hinzugefügt und mit der Brühe übergossen.
  • Die Suppe wird mit dem Koriander und Frühlingszwiebeln bestreut serviert.

Es gibt unzählige Rezepte. Diese Variante kann als Grundlage genommen werden. Es ist auch möglich, eigene Ideen ausprobieren. Wer ein Gewürz nicht mag, kann es einfach weglassen. Auch hinsichtlich der Soße sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Es darf statt der Fisch- auch gern eine Chili- oder andere Gewürzsoße sein. Bei der Zubereitung entscheidet stets der eigene Geschmack über die Auswahl der Zutaten.

Bildnachweis oben: Matthew Hamilton unsplash.com (CC0 1.0)

2017-04-06T08:52:52+00:00

About the Author:

Mein Name ist Nguyen und Ich schreibe auf IamVietnamese.de. Wenn ihr mehr über I Am Vietnamese erfahren wollt, dann schreibt mir einfach eine persönliche Nachricht. Viel Spaß beim Lesen!