• dalat vietnam

Dalat in Vietnam – eine Stadt am See

Eine angenehme Brise weht fast immer von den Gipfeln des zentralen vietnamesischen Hochlands hinüber in das kleine Bergstädtchen Dalat. Trumpfkarten dieser Region sind das romantische Flair, die schöne Umgebung und vor allem das angenehme Klima. Es ist in Dalat so anders als in den Regionen am Südchinesischen Meer, wo stets mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu rechnen ist. Das wussten auch die Führer der französischen Kolonialmacht, von denen sich so mancher die Stadt in 1.500 Metern Höhe als „Luftkurort“ wählte.

Etwas mehr als 200.000 Menschen leben hier. Dalat ist von Ho-Chi-Minh-Stadt in rund sechs Stunden Busfahrt zu erreichen – es ist wie eine Reise in eine andere Welt. Zwar gibt es einen sehenswerten Bahnhof, doch die Bahnlinie nach Dalat wurde im Krieg zerstört.

Foto: Dung Anh Unsplash.com (CC0 1.0)

Zum Sommerpalast des letzten Kaisers

Sommerpalast

Foto: Caitlin Childs Fllickr.com (CC BY-SA 2.0)

Geblieben ist allerdings ein acht Kilometer langer Schienenstrang, der von Dalat zum Sommerpalast des letzten vietnamesischen Kaisers führt. Bao Dai hatte sich dort vor den Toren der Stadt einen Rückzugsort geschaffen. In ihm ist heute ein Museum untergebracht. Im Jahre 1955 flüchtete Bao Dai in die Berge und damit in den Ort seines Asyls, der auf einem Hügel thront und von Kiefernwäldern umgeben ist.

Der Palast ist im Art-déco-Stil eingerichtet und verströmt einen merkwürdig-spröden Charme. Der letzte Kaiser der Nguyen-Dynastie starb 1997 und fand in Paris seine letzte Ruhestätte. In der Nähe des Palastes erhebt sich die Linh-Phuoc-Pagode. Ein Kuriosum ist dort eine Drachenstatue aus 12.000 Bierflaschen.

Das grüne Idyll der Region hat viele Namen

Die kurze Fahrt zum Sommerpalast führt durch eine grüne Landschaft mit Kaffee- und Teeplantagen. Das Idyll dieser lieblichen Region in der Provinz Lam Dong erhielt viele Namen: Tal der Liebe, Elefant-Wasserfall und Seufzer-See. Der prächtigste Blick auf die Stadt bietet sich vom Hügel Vong Canh. Zwölf Kilometer vom Zentrum entfernt erhebt sich der Gipfel des Lang-Bian, dessen Besteigung zu empfehlen ist.

Auch deshalb, weil der Wanderweg durch einen Kiefernwald führt und von Wildblumen gesäumt ist. Wer sich den zweistündigen Aufstieg nicht zutraut, der kann sich eines Shuttles im Jeep bedienen. Nur fünf Kilometer von der Innenstadt entfernt präsentiert sich der stille Tuyen-Lam-See in seiner ganzen Schönheit. Mit Booten geht es dort hinüber zur Insel und zu einem beliebten Restaurant.

Ein stiller See und ein „verrücktes“ Haus

verruecktes haus dalat

Foto: Trans World Productions Flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Die Kolonialzeit Vietnams spiegelt sich in einigen schönen Villen, die zum Teil restauriert wurden. Dalat – das ist aber auch ein Leben mit und am Wasser. In etwa neunzig Minuten ist der Xuan-Huong-See bei einem Spaziergang zu umrunden. An dessen Ufern befinden sich einige ausgezeichnete Cafes, und wer die Kulisse vom Wasser aus erleben möchte, der kann sich Tretboote ausleihen.

Auch der Flower Garden am nördlichen Zipfel des Sees ist eine Visite wert. Dies ist ein Botanischer Garten mit etlichen gepflegten blumigen Rabatten. Eine architektonische Merkwürdigkeit ist das sogenannte „Crazy House“, das Experten zu den zehn verrücktesten Bauwerken auf unserem Globus gewählt haben. Pfade, Treppen und verschlungene Wege führen durch den Komplex eines wundersamen Baumhauses, das mit skurilen Möbeln ausgestattet wurde und in den 90-er Jahren der Ideenschmiede der Designerin Dang Viet Nga entsprang.

Traumziel für junge Paare im „Klein Paris“

Dalat hat aber auch den Ruf eines „Klein Paris“, denn für junge Paare im Honeymoon ist der Ort des „ewigen Frühlings“ so etwas wie ein Traumziel. Zum Stadtbild gehören bunte Kutschen, und schon in den fünfziger Jahres des vergangenen Jahrhunderts war dies die Stadt der schönen Künste und der Intellektuellen. Sie kamen aus dem fernen Saigon und plauderten feingeistig im legendären Café Tung bei leisen Klängen und hochprozentigen Getränken.

In der Umgebung der Stadt befindet sich ein Golfplatz aus der Kolonialzeit, das einst berühmte Gymnasium Versin, die in die Jahre gekommene ehemalige Residenz des Gouverneurs, ein Kloster und eine Kathedrale. Dies alles ist in Dalat sehr gut zu Fuß zu erreichen.

Kaffeeplantagen und viele exotische Früchte

Eine Kaffeeplantage in der unmittelbaren Umgebung von Dalat sollte man unbedingt besuchen. Einige haben eine Probierstube eingerichtet, wo die frisch gerösteten Bohnen in flüssiger Form verkostet werden. Besondere Einsichten vermittelt auch die Besichtigung einer Fabrik, in der Seidenraupen eine überragende Rolle spielen. Aus nächster Nähe können die Besucher die Herstellung von Seide beobachten und damit auch den Lebenszyklus der Raupen, deren Kokons verarbeitet werden.

Bunt und lebhaft ist der Gemüsemarkt der Stadt. Das Angebot ist riesig, denn das milde Klima der Region und der fruchtbare Boden lässt exotische Früchte in dieser Höhe prächtig gedeihen. Das gesamte Spektrum der vietnamesischen Küche lässt sich in den zahlreichen Restaurants im Zentrum genießen. Aber auch Elemente der europäischen Kochkunst haben hier Eingang gefunden.

Spektakuläre Wasserfälle in der Umgebung

Wasserfaelle dalat

Ein „Muss“ ist in Dalat die Besichtigung der mächtigen Wasserfälle in der näheren Umgebung. Der Can Ly-Wasserfall schlängelt sich in Kaskaden an einem Felsen entlang, ehe seine Wassermassen einen kleinen See erreichen.

Unter dem Prenn-Fall befindet sich sogar eine kleine begehbare Höhle. Der Pongour-Wasserfall ist wohl der spektakulärste von allen. Auf einer Breite von 150 Metern rauschen die Wassermassen aus einer Höhe von vierzig Metern in die Tiefe. Vor allem am Ende der Regenzeit lohnt sich der Besuch dieses Naturwunders. Vierzehn Kilometer außerhalb von Dalat erinnern die Tiger-Wasserfälle an die Zeit, als in dieser Gegend noch zahlreiche gefleckte Schönheiten in den dichten Wäldern aufzuspüren waren.

2017-04-06T08:52:52+00:00

About the Author:

Mein Name ist Nguyen und Ich schreibe auf IamVietnamese.de. Wenn ihr mehr über I Am Vietnamese erfahren wollt, dann schreibt mir einfach eine persönliche Nachricht. Viel Spaß beim Lesen!